Alle Kollektionen
Empf├Ąnger
Wie arbeite ich mit Personalisierungsfeldern?
Wie arbeite ich mit Personalisierungsfeldern?

So personalisieren Sie Ihre E-Mailings mit empf├Ąngerspezifischen Daten.

Vor ├╝ber einer Woche aktualisiert

Allgemeines

Wenn Sie in Ihrem Mailing personalisierte Inhalte verwenden wollen, k├Ânnen Sie dazu auf Personalisierungsfelder zur├╝ckgreifen. Mit Personalisierungsfeldern k├Ânnen Sie beispielsweise die Anrede (Sehr geehrter Herr M├╝ller) oder ganze Textbausteine f├╝r jeden Empf├Ąnger individuell realisieren. Bei einem neuen Account sind einige Personalisierungsfelder wie Vorname, Nachname etc. bereits vorangelegt. Sie k├Ânnen beliebig viele weitere Felder hinzuf├╝gen.

Erstellen von Personalisierungsfeldern

Um neue Personalisierungsfelder anzulegen, klicken Sie im Hauptmen├╝ auf Empf├Ąnger und dann auf den Reiter Personalisierungsfelder. Beim Anlegen eines neuen Feldes werden Sie nach dem Feld-Typ gefragt. Zur Auswahl stehen:

  • Text (ohne Zeilenumbruch)

  • ganze Zahl

  • Text (mit Zeilenumbruch)

  • ja/nein (entweder/oder Frage)

Prinzipiell sollten Sie immer Text (ohne Zeilenumbruch) verwenden.

Import von Adressdaten mit Personalisierungsfeldern

Achten Sie darauf, dass in Ihrer Import-Datei (z.B. Excel) die Werte f├╝r ein Personalisierungsfeld jeweils in einer Spalte untereinander stehen. Weiterhin sollten die Werte keine Leerzeichen, Sonderzeichen o.├Ą. beinhalten, da es sonst beim Import zu Fehlern kommen kann.

Einf├╝gen eines Personalisierungsfeldes in ein Mailing

Innerhalb des Mailings

Personalisierungsfelder k├Ânnen ganz einfach ├╝ber unseren Editor in ein Mailing eingef├╝gt werden. Beim Editieren eines Textes finden Sie oben ein Dropdown-Feld Personalisierungsfeld einf├╝gen. W├Ąhlen Sie dort das entsprechende Feld aus. Nach dem Klick auf das Feld wird dieses automatisch in den Text unten eingef├╝gt. Personalisierungsfelder werden im Text immer von $$-Zeichen umschlossen.

Weitere Verwendung von Personalisierungsfeldern

Personalisierungsfelder k├Ânnen auch f├╝r den Betreff, den Absendernamen und die ReplyTo-Adresse verwendet werden. Dort wird der Name des Personalisierungsfeldes umschlossen von $$-Zeichen eingegeben (z.B. $$Vorname$$).

Fallback-Alternative

Die Fallback-Alternative wird dann angezeigt, wenn f├╝r einen Empf├Ąnger kein Wert f├╝r ein Personalisierungsfeld hinterlegt ist. Die Syntax lautet am Beispiel des Personalisierungsfeldes $$vorname$$ wie folgt:

$$vorname$$fallback="Dieser Text wird angezeigt wenn kein Wert vorhanden ist."

Einf├╝gen eines Personalisierungsfeldes f├╝r das Opt-In

Personalisierungsfelder k├Ânnen au├čerdem innerhalb der Opt-In Texte verwendet werden. Dort wird der Name des Personalisierungsfeldes ebenfalls umschlossen von $$-Zeichen eingegeben (z.B. $$Vorname$$).

Hat dies Ihre Frage beantwortet?