Allgemeine Problematik

Spammer versuchen oftmals jemanden dazu zu bewegen, auf Links innerhalb einer E-Mail zu klicken, die vertrauenswürdig aussehen (z.B.www.ebay.com). In Wirklichkeit verbirgt sich hinter diesem Link jedoch ein ganz anderes Ziel und man gelangt nach einem Klick auf den Link zu einer komplett anderen Seite (z.B. www.betrugsseite.com).

Spammer schreiben dazu den vertrauenswürdigen Link in den Text und verlinken ihn mit ihrer Betrugsseite. Der Text www.ebay.com wird also mitwww.betrugsseite.com verlinkt. Das sieht dann z.B. wie folgt aus:

<a href="http://www.betrugsseite.com">www.ebay.com</a>

Einige Leute sind bereits auf eine solche Täuschung hereingefallen und haben daher Sicherheitssoftware (Spamfilter, Antivirensoftware, etc.) installiert, die alle eingehenden E-Mails auf solche betrügerischen Links (oftmals nennt man es auch Phishing, Fraud Links oder Malware) scannen.

Eine Warnung wird immer dann ausgegeben, wenn die URL hinter dem Link nicht mit dem eigentlichen Link-Text übereinstimmt.

Clever Elements® Tracking-Links

Um Ihnen im Rahmen der Analysefunktion zeigen zu können, wie oft Ihre Links angeklickt wurden und welche Empfänger auf welche Links geklickt haben, müssen wir sämtliche Links durch Clever Elements® Tracking-Links ersetzen. Dies kann in seltenen Fällen dazu führen, dass beim Klick auf einen solchen Link eine entsprechende Warnung ausgegeben wird.

Sofern Sie ausschließlich an Empfänger versenden, die Ihre Einwilligung dazu gegeben haben, sollte dies kein Problem darstellen, da Ihre Empfänger Ihren Inhalten vertrauen zumal Sie diese ja explizit angefordert haben.

Beispiel:

Das ganze sieht dann z.B. wie folgt aus:

<a href="http://ea.celnk.net">www.beispielfirmaxyz.com.com</a>

Lösungsansatz

  • Vermeiden Sie die direkte Nennung von URLs im Text
  • Statt zu schreiben Besuchen Sie unsere Website unter http://www.beispielfirmaxyz.com schreiben Sie besser nur Besuchen Sie unsere Website.
  • Verlinken Sie dann das Wort Website mit Ihrer URL http://www.beispielfirmaxyz.com
  • Diese URL wird dann ebenfalls durch http://ea.celnk.net ersetzt, es kommt aber zu keiner Warnung, da lediglich ein Wort verlinkt wurde.

Das ganze sieht dann z.B. wie folgt aus:

<a href="http://ea.celnk.net...">Zur Website</a>
War diese Antwort hilfreich für Sie?