Ausgangssituation

Sie haben ein E-Mailing an einen oder mehrere Empfänger versendet und dieses landet weder in der Inbox noch im Spamfilter.

Möglicher Grund

  • Besonders Firmennetzwerke sind durch serverseitig installierte Firewalls und Spamfilter geschützt. Wenn Sie nun ein Mailing an ein solches Firmennetzwerk versenden, können unsere Mailserver das entsprechende Mailing in den meisten Fällen korrekt an den empfangenden Mailserver zustellen. Dieser jedoch leitet die eingehende Mail nicht immer an das jeweilige Postfach weiter.
  • Das eingehende Mailing wird also vom empfangenden Server – oder vielmehr von einer darauf betriebenen Firewall oder einem Spamfilter – blockiert. Das Mailing wird demnach schon serverseitig gefiltert, noch bevor es überhaupt das E-Mail Programm des Empfängers erreicht.
  • Besonders oft passiert dies übrigens, wenn Sie ein Mailing an mehrere Empfänger innerhalb der gleichen Firma versenden. Die eingesetzte Firewall bzw. der Spamfilter wird oftmals dann misstrauisch, wenn ein und dieselbe Mail zur gleichen Zeit an mehrere Empfänger innerhalb des gleichen Firmennetzwerkes gesendet werden. Also z.B. 20 Mails zur gleichen Zeit an Empfänger mit @meinefirma.de.

Lösung

  • Hinterlegen Sie für Ihre Absenderadresse (Reply-To Adresse) einen SPF-Record. Dies kann besonders bei Firmennetzwerken die Zustellraten erhöhen. 
  • Bitten Sie die IT-Verantwortlichen des jeweiligen Unternehmens die IP-Adressen unserer Mailserver bzw. deren Absenderadressen auf ihre interne Whitelist zu setzen. 
War diese Antwort hilfreich für Sie?